E-Mobilität die große Lüge

E-Mobilität ist eine tolle Sache oder zumindest sollen wir das denken. Aber sie macht überhaupt keinen Sinn, wenn man sich alle Aspekte des Themas einmal vor Augen führt.

Kohlendioxidausstoß (CO2)

Der Verkehr der Autos auf den Straßen macht gerade einmal 16% des klimaschädlichen Kohlendioxidausstoßes aus. Weitaus belastender ist die Massentierhaltung und die landwirtschaftliche Monostruktur. Aber noch aberwitziger ist der CO2 Ausstoß der weltweit größten Containerschiffe. Es gibt derzeit ca. 330 dieser Ozeanriesen. Alleine 15 dieser Schiffe stoßen genau so viel CO2 aus wie alle 750 Millionen Autos zusammen. Wenn man dann noch den Flugverkehr und die Kreuzfahrtschiffe hinzurechnen würde, scheint ein Verbot des Verbrennungsmotors für eine nachhaltige Veränderung einfach nur lächerlich.

Lithium-Ionen-Akkus

Alle sprechen über Lithium. Doch während Bergbaufirmen und Investoren feiern, leidet die Umwelt. Denn der Abbau greift massiv in die Ökosysteme ein. Denn will man die Substanz aus mindestens 40 Zentimetern Tiefe hervorholen, verschlingt das gigantische Wassermengen. Für die Herstellung von einer Tonne Lithiumsalz werden zwei Millionen Liter Wasser benötigt. Und das in einer der trockensten Gegenden der Erde. Bis beispielsweise eine Tesla Batterie (enthält ca. 10kg Lithium) gebaut ist, kann man 8 Jahre lang oder 200.000km mit einem Verbrennungsmotor fahren um die gleiche Umweltbelastung zu erzielen. Hierzu kommt dann noch der Strom, der für die gleiche Fahrstrecke von 200.000km benötigt wird. Und der wird auch heute noch alles andere als grün erzeugt.

Warum werden dann E-Autos gebaut ?

Für die Hersteller sind E-Autos keine Alternative, sondern einzig und allein ein Zusatzgeschäft. Darüber hinaus geht es natürlich auch um ein sauberes Markenimage und nicht zu vergessen um Millionen von EU-Fördergeldern und die E-Autos bewahren die großen Hersteller vor Strafzahlungen wegen Nichterreichens der europäischen Klimavorgaben, da sie mit angeblichen Zero-Emissionsmodellen den Flottenmix nach unten drücken.

Es fehlt an Rohstoffen

Würde nur VW die Produktion auf E-Autos umstellen so würde man jährlich rund 130.000 Tonnen Kobalt benötigen. Die Weltproduktion jedoch liegt derzeit lediglich bei 123.000 Tonnen (Stand 2016). Jetzt muss man hier kein MatheAss sein um zu erkennen, das ein Umstig auf E-Autos derzeit überhaupt nicht machbar ist.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.